Landhaus Schloß Kölzow:

Aktivitäten

Pures Urlaubsvergnügen

Ein bunter Strauß erholsamer Aktivitäten wartet auf Sie.

Das Angebot ist vielfältig. Das Dorf und die nahe Umgebung sind mit "im Team".

Wählen Sie aus den reichhaltigen Möglichkeiten der körperlichen Betätigung. Ob Sie mit dem Fahrrad die unter Naturschutz stehende Landschaft erfahren, oder diese auf der Recknitz paddelnd aus der Perspektive eines Kanus erleben, oder auf dem Rücken eines Pferde durch verträumte Wälder reiten, Sie finden für jedes Abenteuer das erforderliche Zubehör und Terrain.

Golf im Golfclub Tessin

In Kooperation mit dem Golf-Club Tessin bieten wir an:

Informationen über Golf in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie

www.golfclub-tessin.de

Wasserwandern an der Recknitz

Kanutour ... Naturerlebnis Recknitztal

Ca. 6 km vom Schloss liegt das Städtchen Marlow an der Recknitz. Erleben Sie einen Tag mit Kanu oder Kajak auf der mäandernden Recknitz. Sie gleiten durch urwüchsige Natur, begegnen einer unglaublichen Vielfalt von Fauna und Flora. Mit etwas Glück können Sie dem Biber begegnen, den Schreiadler am Himmel kreisen sehen, beobachten wie ein Schwanenpaar seine Jungen ausführt. Auf jeden Fall begegnen Sie einer Unzahl unterschiedlicher Libellen, Schmetterlinge. Heile Natur umgibt Sie!

 

Marlower Kanu 6 Bootsverleih

Für nähere Informationen bitte auf das Symbol klicken

Jagen und Angeln

Jagen und Angeln im Mecklenburger Parkland

Die weitgehend ungestörte Natur von Mecklenburg-Vorpommern ist Heimat einer Vielfalt jagdbaren Wildes. Wenn Jagd Ihre Leidenschaft ist, dann bieten sich Ihnen interessante Reviere und auch im Urlaub die Möglichkeit Ihrer Passion nachzugehen. 

Wie Sie einen Begehschein erwerben können, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten der Landesforst:
www.wald-mv.de

Die beschauliche Ruhe und natürliche Schönheit der Recknitz bieten dem Angler, ob Anfänger oder passionierter Experte, einen idealen Platz, um Petri Heil zu finden und gleichzeitig in philosophischer Ruhe zu entspannen.

Der Anglerverein "An der Recknitz" Marlow e.V. ist Ihnen bei der Organisation eines Angelerlebnisses behilflich und informiert Sie u. a. zu folgenden Themen:

- Gastangelkarten erwerben,
- befristete Fischereischeine (Touristenfischereischein),
- Angel- und Ruderboote ausleihen,
- Floßtouren auf der Recknitz unternehmen,
- die Slipanlage oder einen Liegeplatz im Anglerhafen nutzen,
- am Lehrgang zum Erwerb des Fischereischeines M-V teilnehmen.

Wir vermitteln gern geeignete Kontakte.

Reiten im Mecklenburger Parkland

Wanderreiten durch die mecklenburgische Landschaft

Erleben Sie die wunderschöne und ungestörte Natur des Landschaftsschutzgebietes „Recknitztal“ mit seiner artenreichen Fauna und Flora vom Rücken eines Pferdes aus. Alleine oder in einer Gruppe, sie werden abseits ausgetretener Wege von einem Pferdeliebhaber geführt, der die Landschaft und seine schönsten Pfade wie seine Westentasche kennt.

Kommen Sie mit Ihrem eigenen Pferd - wir organisieren einen geeigneten Unterstand - oder leihen Sie sich ein Pferd. Wir informieren Sie gerne über Möglichkeiten.

Reiten für Kinder

Reitunterricht mit Ponys und Kleinpferden

Für Kinder wird Reitunterricht mit Ponys und Kleinpferden angeboten inklusive Ausritt und Grillabend am Lagerfeuer.

Behinderte Menschen können mit therapeutischem Reiten Ausgeglichenheit und Körperkräfte für eine bessere Lebens-Qualität zurückgewinnen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.leibleins-ponyschule.de

Einer unserer Gäste, Sarah, machte einen Wanderritt mit  einem Hafflinger. Sie war von dem Erlebnis ganz beglückt und schrieb uns den folgenden Brief für unsere Homepage und für andere Kinder:

Wanderritt 2009 mit Bärbel Leiblein

von Leibleins Ponyschule in Dettmannsdorf

Hallo, ich heiße Sarah, bin 13 Jahre alt und habe an dem Wanderritt 2009 von Bärbel Leiblein teilgenommen. Nun will ich euch ein bisschen davon erzählen. Eine Sache nur noch vorab: Der Wanderritt ist nur für Personen mit Reiterfahrung gedacht und das Vorreiten vor dem Ritt ist notwendig und auch sinnvoll.

Also bin ich ein paar Tage vor dem Wanderritt vorgeritten und Frau Leiblein hat beschlossen, dass ich mit „Prinz“, einem Hafi, der Araberblut hat, mitreiten darf. Am Sonntag, den 02.08.09 haben wir uns dann spätnachmittags auf Frau Leibleins Hof getroffen, um sowohl die Pferde als auch das Zubehör vorzubereiten. Dann haben wir zusammen Abendbrot gegessen und dort übernachtet.

Montag morgen sind wir nach einem reichlichen Frühstück zu viert nach Rostocker Wulfshagen aufgebrochen. Leider bei Dauernieseln. Die Landschaft war aber trotzdem total super, mein „Prinz“ natürlich auch. Mittags gab es Picknick aus den Satteltaschen. Total nass haben wir dann zur Kaffeezeit Rostocker Wulfshagen erreicht, wo die beiden anderen Reiter, die dann am nächsten Tag mitreiten wollten, auf uns gewartet haben. Dort haben wir erst die Pferde versorgt und dann uns selber, es gab sogar leckeren Kuchen! Danach stand ein kleiner Museumsbesuch bei der Gastfamilie auf dem Plan, dort im Museum haben wir übrigens auch übernachtet. Abends haben wir Gesellschaftsspiele gespielt, zu Abend gegessen und uns kräftig amüsiert.

Nach einer guten Nacht ging es am nächsten Tag weiter nach Dierhagen Dorf. Es war tolles Wetter, wir hatten zwei Pausen mit Verpflegung und herrliche Wälder mit tollen Galoppstrecken. Spätnachmittags sind wir dann auf dem kleinen Reiterhof von Guido Lange angekommen, der direkt am Bodden liegt. Die Pferde haben sich riesig über die schöne Koppel direkt am Bodden gefreut und sich mal schön dreckig gemacht („ärger“), naja sie hatten wenigstens ihren Spaß. Das Zeltaufbauen war auch noch mal anstrengend, da haben wir uns richtig auf das leckere Essen der gemütlichen Gaststätte gleich nebenan gefreut.

Der Mittwoch, so war es geplant, sollte eigentlich ein pferdefreier Tag werden, dazu sage ich noch einmal später etwas. Wir sind jedenfalls zum Strand gegangen und haben relaxt. Abends hat uns Guido erlaubt, dass wir mit seinen Pferden durch den Bodden reiten dürfen, da diese das Durchs-Wasser-Reiten kennen. Das war ja so cool! Auch die Pferde dort. Ich bin einen süßen Hafimix namens „Paul“ geritten. Nachdem wir die Pferde auf ihre Weide gebracht hatten,  wurde gegrillt. Guido war natürlich der „Grillmeister“.

Donnerstags war die erste Etappe des Heimritts. Die Strecke war 5 km kürzer und deshalb haben wir auch nur eine Pause gemacht. Leider war es etwas zu heiß, aber da kann man ja nichts machen…….

In Rostocker Wulfshagen angekommen haben wir die Pferde abgespritzt, denen soll es ja schließlich auch gut gehen.

Am Freitag haben wir dann wieder zu viert die letzte Etappe bewältigt und waren froh, als wir aus dem Sattel steigen konnten.

Mit einem gemeinsamen Kaffeeplausch ging dann der Wanderritt zu Ende.

Achso, das hätte ich ja fast vergessen, das Gepäck wurde per Auto an die Zielorte gebracht. Und insgesamt sind wir ungefähr 90 km geritten!

Der Wanderritt war eines der tollsten Erlebnisse, die ich je hatte und ich würde dies immer wieder machen. Es gab nur eine Sache, die mir gar nicht gefallen hat: der Abschied! Aber dafür freue ich mich schon auf das nächste Mal.

Alle Bewertungen über Landhaus Schloss Kölzow lesen

Landhaus Schloss Kölzow
Am Park 5, 18334
Dettmannsdorf-Kölzow

Tel.: +49 38228-619-0
Fax: +49 38228-619-88
info@schloss-koelzow.de